1. Vereinsfahne der T-O-M
Link zur Ticketbestellung für RHYTHM OF T-O-M
  • Fr./Sa. 12.+13. und Fr./Sa. 19.+20. Jan. Show-Einlage an den Musikabende von Muhen
  • Sa. 24. März Show-Einlage am Musikabend von Oberentfelden
dummyWechselbild 1Wechselbild 2Wechselbild 3Wechselbild 4Wechselbild 5Wechselbild 6Wechselbild 7Wechselbild 8Wechselbild 9
Facebook T-O-M auf Facebook und
You Tube

Bus mit Anhänger
T-O-M Gastro-Order

Gastro order Kassensystem
Video vom OWTPF
Guttet-Feschel 2017

Download  zum Video
Video vom Zürcher 
Sechseläuten 2017

Download  zum Video
Video von der
Marschparade in OE

Download  zum Video

Jahresrückblick 2012

Musikabend in Muhen
Traditionell wie jedes Jahr, begannen wir mit den vier Musikabenden in Muhen. Die  am Freitag – Samstag 13. -  14. und 20. – 21. Januar stattfanden. Wir hatten ein Zeitfenster von 20 Minuten, als erstes spielten unsere Kleinsten, es waren die Kurse 2010, 2008 und 2006. Danach kam der Stamm zu ihrem Auftritt, als Prämiere zeigten wir dem Publikum die zwei neu erlernten Stücke „Giubileo“ und „Chopsticks“. Von der MGM wurde uns nach jedem Auftritt ein feines Essen, als Lohn gesponsert. Die Jahreskonzerte waren ein voller Erfolg, auch weil wir ein super Publikum hatten, dass uns tatkräftig unterstützte. Mitte März stand das Skiweekend in Matrei (A) vor der Tür, am Donnerstag 15. März fuhren wir am späteren Nachmittag mit unserem Tambourenbus in Richtung Osten. Nach einer acht stündigen Fahrt erreichten wir unser Ziel. Das Motel lag direkt neben dem Ferienhaus der Familie Böni (Vereinsmitglied). Nach der Ankunft bezog man schnell die Zimmer, damit wir das Nachtleben des Skidorfs erkunden konnten. Von Freitag bis Sonntag konnte jeder individuell und soviel er wollte Skifahren gehen. Am letzten Abend hiess es zusammen Nachtessen, danach machten wir uns gemeinsam auf in die Schirmbar. Plötzlich bekam Pascal Böni einen alarmierenden Anruf seiner Mutter, aus der Schweiz. Im Sekundentakt rannte einer nach dem anderen von uns aus der Bar, wegen dieser Nachricht. Was war passiert? Schlussendlich gingen dann auch Jan und ich zum Ferienhaus zurück, denn uns wurde mitgeteilt, dass die Ferienwohnung Bönis Feuer gefangen hatte! Auslöser waren Zigaretten, die unsachgemäss gelöscht wurden, beziehungsweise in der leeren, trockenen Blumenkiste am Balkongeländer entsorgt wurden. Resultat: Viel Feuerwehr, Polzei und der Balkon wurde etwas vom Feuer beschädigt, zum Glück nicht mehr. Nach drei kurzen Nächten und schönen Skitagen, hiess es am Sonntag wieder zurück nach Hause fahren.
Auf der Sechseläutenwiese
Bereits eine Woche später war das 150 Jährige Jubiläum der Schützengesellschaft Safenwil auf dem Programm, bei dem wir ein paar Repertoirevorträge präsentierten. Am Samstag 31. März war es wieder Zeit für das jährliche Jahreskonzert der Musikgesellschaft Oberentfelden. Der Ablauf des Auftritts war derselbe wie zwei Monate zuvor der in Muhen bei der MGM. Nach dem Konzert öffnete unsere Beat-Bar. Am Morgen um vier Uhr schickten wir die letzten Gäste nach Hause und veräumten die Einrichtungen in unser Magazin. Ich durfte dieses Jahr zum ersten Mal am Sechseläuten teilnehmen. Am Sonntag fand der Kinderumzug statt und wir marschierten mit dem Schützenspiel in historischer Uniform durch Zürich. Wir trommelten unsere vier vorbereiteten Märsche.
Interne Vereinsmeisterschaft
Am 20. April trafen wir uns zur jährlichen Generalversammlung, unser Hauptgeschäft galt der Organisation und Durchführung unseres 30 Jahre Jubiläums vom Tambourenverein Oberentfelden Muhen. Ein Monat später fand unsere interne Vereinsmeisterschaft statt, bei der wir zeigen konnten was wir trommlerisch drauf haben. Die Jury bestand aus Roman Lüscher (T-O-M) und Daniel Frei (Tambourenverein Lenzburg). Als erstes trugen wir zwei Grundlagen vor und danach den Marsch „La Moustache“ und die Komposition „Giubileo“. Den interen Wettbewerb hat diesmal Roland Müller gewonnen. Im Juni 2012 fanden zwei Anlässe statt, der Tambourentag Niederwil und die Jungfrau Show Parade mit der MGO in Matten bei Interlaken. Leider war ich bei beiden Veranstaltungen nicht dabei, was natürlich schade war. Den nächsten Anlass konnte ich wieder mittun. Wir spielten am Schweizer-Faustballfinale in Oberentfelden, es war eine exklusive Sache. Wir boten dem Publikum und den Mannschaften eine 30 minütige T-O-M Outdoor-Show!
Jubiläumsfeier in der Turnhalle in Oberentfelden
Am 15. September war es dann so weit, der Tambouren Verein Oberentfelden Muhen feierte sein 30 jähriges Gründungsjubiläum (klar nicht als Verein, aber als Tambourengruppe). An diesem für uns geschichtsträchtigen Abend boten wir dem Publikum eine einmalige T-O-M Show mit anschliessender 1. Fahnenweihe. Mit dem traditionellen Fahnenmarsch begrüssten wir unsere rot-weiss-blau Vereinsfahne inklusive Trommeldarstellung. Das Publikum applaudierte zur Fahnenwahl, ein spezieller Moment. Den Abschluss der Showfeierlichkeiten umrahmten die ReBeatles aus Deutschland. Sie schafften es mit diversen Beatleshits, die Halle in die 60-er Jahre zu versetzen. Nachdem Auftritt wurde unsere Bar geöffnet, welche bis in die frühen Morgenstunden in Betrieb war. Nach kurzem Schlaf trafen wir uns am Nachmittag zum gemeinsamen Aufräumen.
Probeweekend auf der Flumserberg
Das Probeweekend auf den Flumserbergen stand als nächstes in unserer Agenda. Es ging bereits früh Morgens los in Richtung Ostschweiz. Nach Ankunft war nichts mit Relaxen angesagt, denn wir waren schliesslich dort um ein neue Vorträge einzustudieren. Den Samstag nutzten wir um „Daschi“ intensiv zu lernen, wir hatten auch tolle Unterstützung aus erster Hand vom Komponisten Thomas Marti. Am Anfang war es gar nicht so leicht, da der Vortrag einpaar schwierige, ungewohnte Wurfteile enthalten hat. Am Sonntag war dann alles ein wenig entspannter, weil am Samstag Abend zwei, drei Mitglieder etwas zu tief ins Glas geschaut haben und daher am 2. Probetag etwas leiden mussten – das Programm ging trotzdem planmässig weiter. Zwei Wochen später fand der Lichterumzug in Oberentfelden statt, bei dem die Entfelder Schüler ihre geschnitzten Räben präsentierten und wir mit Trommeln und Lichtschlegel den Umzug begleiteten. Am Donnerstag 15. November wurden wir zur Aufrichtfeier eines neuen Verwaltungsgebäudes des Bundes nach Zollikofen (BE) eingeladen. Wir präsentierten dem zahlreichen Publikum eine coole T-O-M Show. Unsere Bühne inkl. unserer neuen Lichtshow und Trussbogen befand sich im Innenhof des Gebäudes. Die Zuschauer formierten sich rund um diesen Gebäudeinnenhof und auf mehreren Stockwerken um unsere Darbietung mit zu verfolgen.
Aerobic Schweizer Meisterschaft in Aarau
Anfang Dezember stand AdvEntfelden vor der Tür, das Glashaus war von Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Man konnte durch den gedeckten Weihnachtsmmarkt schlendern und sich dann bei uns und der MGO mit einem Fondue oder einem Raclette verpflegen. Jedes Mitglied leistete mindestens drei mehrstündige Einsatz-Schichten, damit der Betrieb gewährleistet war. Am Adventfelden-Sonntag benötigten wir von Seite der MGO Stellvertretungen, damit wir einen exklusiven Auftritt an den Aerobic Schweizer Meisterschaft in Aarau zeigen konnten. Das Publikum war von unserer Show begeistert! In der darauf folgenden Woche wurde im Gasthof Engel zwei Lottos durchgeführt. Das letzte Konzert des Jahres fand am Fr. 14. Dezember für die Mitarbeiter des ALC (Armeelogistikcenter) in Othmarsingen statt. Nach einer gelungenen und für die Zuschauer kurzweiligen Show, wurden wir zum feinen Zvieri eingeladen. Persönlich, fand ich es ein spannendes und abwechslungsreiches Vereinsjahr.
Pascal Hermann, April 2013