1. Vereinsfahne der T-O-M
Link zur Ticketbestellung für RHYTHM OF T-O-M
  • Fr./Sa. 12.+13. und Fr./Sa. 19.+20. Jan. Show-Einlage an den Musikabende von Muhen
  • Sa. 24. März Show-Einlage am Musikabend von Oberentfelden
dummyWechselbild 1Wechselbild 2Wechselbild 3Wechselbild 4Wechselbild 5Wechselbild 6Wechselbild 7Wechselbild 8Wechselbild 9
Facebook T-O-M auf Facebook und
You Tube

Bus mit Anhänger
T-O-M Gastro-Order

Gastro order Kassensystem
Video vom OWTPF
Guttet-Feschel 2017

Download  zum Video
Video vom Zürcher 
Sechseläuten 2017

Download  zum Video
Video von der
Marschparade in OE

Download  zum Video

Bildergalerie Jungtambouren Jahr 2012

Laternenkonzert in Muhen

  • Lat-Konzert-01
  • Lat-Konzert-02
  • Lat-Konzert-03
  • Lat-Konzert-04
  • Lat-Konzert-05
  • Lat-Konzert-06
  • Lat-Konzert-07
  • Lat-Konzert-08
  • Lat-Konzert-09
  • Lat-Konzert-10
  • Lat-Konzert-11
  • Lat-Konzert-12
  • Lat-Konzert-13
  • Lat-Konzert-14
  • Lat-Konzert-15
  • Lat-Konzert-16
  • Lat-Konzert-17
  • Lat-Konzert-18
  • Lat-Konzert-19
  • Lat-Konzert-20
  • Lat-Konzert-21
  • Lat-Konzert-22
  • Lat-Konzert-23
  • Lat-Konzert-24
  • Lat-Konzert-25

ZTPV-Lager in der Lenk

Am Montagmorgen, in der letzten Ferienwoche versammelten wir uns (d.h. der Kurs 2008 von Roger, sowie Damian, Flavio und Livio vom Kurs 2006) vor dem Schulhaus in Oberentfelden. Mit dem T-O-M-Bus fuhr uns anschl. Roger ins ZTPV-Lager in die Lenk in Begleitung seiner Tochter und Christoph. Dort wurden wir in die Zimmer eingeteilt und kurze Zeit später ging es auch schon los mit dem Pro­ben. Abwechslungsweise haben wir Kompositionen, Baslermärsche und Notentheorie gelernt. Der Tagesablauf der Woche sah etwa so aus, wir standen um 7.30 Uhr auf und frühstückten, danach ging es los mit musizieren. Wir spielten pro Tag etwa sieben Stunden und nach dem Abendessen noch einmal 1,5 Stunden individuelles Training. Am Abend durfte man noch an dem Abendpro­gramm teilnehmen, mancher machte Spiele, spielte Fussball oder schaute einen Film. Um 22.30 Uhr war dann Nachtruhe, doch die wurde selten eingehalten.
Am Donnerstagnachmittag machten wir einen kleinen Ausflug. Wir fuhren mit der Seilbahn auf den Betelberg, nach einer Glace auf dem Lenker Berg wanderten wir hinunter zur Mittelstation, dort ging es wieder mit der Bahn zurück ins Tal. Am letzten Tag gab es ein kleines Abschlusskonzert für die Eltern. Auch Roman, Roger und Christoph von der Stammformation fuhren dafür extra in die Lenk ins Berner Oberland, um unsere in der Woche geübten Stücke auf Trommeln und Piccolos anzu­hören. Es war eine tolle Woche und wir konnten viel Neues lernen und profitieren. Fotos dazu in der Bildergalerie/Jungtambouren 2012.
14. Aug. Livio aus dem Kurs 2006
  • Lenk-01
  • Lenk-02
  • Lenk-03
  • Lenk-04
  • Lenk-05
  • Lenk-06
  • Lenk-07
  • Lenk-08
  • Lenk-09
  • Lenk-10
  • Lenk-11
  • Lenk-12
  • Lenk-13
  • Lenk-14
  • Lenk-15
  • Lenk-16
  • Lenk-17
  • Lenk-18
  • Lenk-19
  • Lenk-20
  • Lenk-21
  • Lenk-22
  • Lenk-23
  • Lenk-24
  • Lenk-25
  • Lenk-26
  • Lenk-27
  • Lenk-28
  • Lenk-29
  • Lenk-30
  • Lenk-31
  • Lenk-32
  • Lenk-33
  • Lenk-34
  • Lenk-35
  • Lenk-36
  • Lenk-37
  • Lenk-38
  • Lenk-39
  • Lenk-40

Kurs 2008 auf Tele M1

Laura Schincariol, die Schwester von Jungtambour Marco, meldete seinen Bruder zur Visite bei Tele M1 an. In den Weihnachtsferien 2012 filmte eine Crew, unter der Regie von Comedian Peter Löhmann einen Beitrag über den Jungtambourenkurs 2008 (Leitung: Roger Karcher).

Klicke auf das Symbol und der Filmbeitrag wird gestartet