1. Vereinsfahne der T-O-M
  • So. 23. April Zürcher Sechseläuten Kinderumzug
  • Mo. 24. April Zürcher Sechseläuten Zug der Zünfte
  • Sa. - So. 3. - 4. Juni Show-Konzert und Umzug in Guttet-Feschel VS
  • Do. 29 - Sa. 1. Juli Äntefescht OE Umzug am Sa. Morgen sowie T-O-M Bar- und Festbeiz an 3 Tagen
dummySlite Show 01Slite Show 02Slite Show 03Slite Show 04Slite Show 05Slite Show 06Slite Show 07Slite Show 08Slite Show 09Slite Show 10
Facebook T-O-M auf Facebook und
You Tube

Bus mit Anhänger
T-O-M Gastro-Order

Gastro order Kassensystem
Video von der
Marschparade in OE

Download  zum Video
+++ RHYTHM OF T-O-M Vorverkauf start 1. April 00:00 Uhr +++

Header Page 1

Toller Auftritt am Jahreskonzert bei der MG Oberentfelden

vollste Konzentration am Musikabend in Oberentfelden
Vor der grossen Pause präsentierten die T-O-M ihren Showteil in der sehr gut besetzten Turnhalle Dorf. Mit dem Eröffnungsstück "Puzzle" traten die Stammtambouren dreistimmig gegeneinander an. Auch unser wichtiger Nachwuchs, die Jungtambouren Kurse 2014, 2012 und 2010 zeigten souverän Ihr Können. Tohuwabohu – ein völliges Durcheinander, Wirrwarr, Chaos... bei den Tambouren nicht wirklich ernst gemeint, denn die Schläge, Rhythmen und Dynamik müssen passen. Das im vergangen Herbst neu erlernte Percussions Stück kam beim Publikum sehr gut an. Mit "Beat Battle" ein recht anspruchsvolles Showstück wo die Sticks mal gedreht und jongliert werden, endete bereits schon wieder der Tambourenteil.
Bei einem feinem Cüpli, Drink oder Bier klang der Abend in der von der jüngeren T-O-M Mannschaft geführte "Beat Bar" aus. Ein paar sehenswürdige Bilder vom Musikabend in der Bildergalerie.
27. März Christoph Künzle

Trommelkunst an den Musikabenden in Muhen

Musikabend in Muhen
Mit dem Stück "Puzzle" traten die Stammtambouren dreistimmig gegeneinander an und eröffneten so souverän den Tambourenteil in Muhen. Anschliessend präsentierte der jüngste Tambourenkurs 2014 ihren ersten Auftritt vor grossem Publikum mit dem
"Chinderfäscht"Nahtlos folgten die weiteren Jung T-O-M's 2012 und 2010/2008. Die seit einem Jahr neu gegründete technische Notenkommission erkorte das neue Percussions Stück "Tohuwabohu" als Sieger. Auch beim Publikum kam es recht gut an. Der "Beat Battle" als Schluss-Bouquet hatte es in sich. Es  gelang uns nicht, ein Lächeln von der Bühne zugeben, da das Showstück vollste Konzentration verlangt, für den wie immer notenfrei spielenden Verein. Viel Training und spezielles Handling waren hier gefragt, damit die Sticks nach dem Drehen und Jonglieren auch in der richtigen Position landeten und nicht irgendwo. Glücklicherweise wurden die vorbereiteten Köcher mit Ersatzschlegel  nur wenig gebraucht.  Eine Schlagkunst die immer wieder Taktwechsel ansteuert. Auch das war gut zu hören, mal: 2/4, 4/4, 5/4 wie auch 7/8 Takt. Nach dem Konzert, hinter der Bühne, beim gemeinsamen Essen im Keller oder zur späten Stunde in der Bar - die Tambouren können natürlich schon herzhaft lachen! Bildimpressionen geknipst von Christian Siegenthaler dazu in der Fotogalerie.
17. Jan. Christoph Künzle

Viele Gäste am letzten Weihnachtsmarkt AdvEntfelden

Viele Besucher am AdvEntfelden
Alle Jahre wieder. Was im Jahre 2003 seinen Anfang nahm wird leider nach 12 erfolgreichen Durchführungen im Holliger Glashaus in Unterentfelden der Letzte sein. Der dahinter stehende Kulturverein ist müde geworden. Mangels jüngerer Führungskräfte und Helfern droht eine Entfelder Tradition zu Ende zu gehen. In dieser Form war es der letzte Weihnachtsmarkt. Was aber noch sicher ist, der Kulturverein wird nicht aufgelöst. So bleibt wenigstens noch die Hoffnung für Neues bestehen.
Die rund 60 Standbetreiber waren meist künstlerisch tätig und boten ihre Geschenke aus Schweizer Produktion an. Die Kreativität der präsentierten Produkte war grenzenlos. Der Publikumsmagnet, unser Chässtübli mit feinem Raclette und Fondue wurde rege benutzt und jeweils ab 18:00 Uhr waren nur noch wenige freie Sitzplätze vorhanden. Am Samstag Abend musste man vorübergehend bis 45 Minuten auf die begehrten Fondue warten, was jedoch die allermeisten Besucher mit einem Schwatz locker überbrückten. Trotz zum Teil Stress kam nie eine grosse Hektik auf. Fotoimpressionen vom Markt dazu in der Bildergalerie.
12. Dez. Christoph Künzle