Nach 2 Jahren Zwangspause fand endlich wieder das in der ganzen Schweiz bekannten Zürcher Sechseläuten statt. Traditionell fand am Sonntag mit dem farbenfrohen Kinderumzug (leider mit leichtem Regen dazu), begleitet mit rund 2200 Kindern sowie 700 Musizierenden auf der Route vom Bellevue via Bahnhofstrasse zum Münsterhof statt. Mit einem Kurz-Konzert vor dem Nelson Pup und anschl. Apéro endete bereits der Sonntag.

Am Montag, zum Mittagsessen durften wir uns wie immer am Buffet im Zunftlokal im Hotel Marriott verköstigen. Die Tradition schreibt vor, dass wir uns nach dem Essen bei unserer Stadtzunft im grossen Zunftsaal musikalisch anmelden und uns gegenseitig offiziell begrüssen. Nach der Zeremonie dislozierte der ganze Tross samt Wagen, Kutschen und wir 7 Tambouren vorab mit dem Schützenspiel Richtung Innenstadt. Mit dem einbiegen in die Bahnhofstrasse startete der lange Umzug. Tausende Besucher, und als Weltstadt Zürich besonders auch viele Touristen säumten die Strassen. Da in der heutigen Zeit 9 von 10 Zuschauer ein Smartphone besitzen, wurden hunderttausende Bilder geknipst. Um 17:57 Uhr erreichten wir bis dahin noch ohne Regen den Sechseläutenplatz. Nach langen 37 Minuten und 59 Sekunden explodierte der Kopf des Bööggs – laut Volksmund verheisst das einen regnerischen Sommer!

Mit dem Besuch von drei anderen Zunftlokale und den obligaten Ansprachen am Abend endete das Zürcher Frühlingsfest mit dem obligaten Mitternachtsimbiss. So gegen 3.00 Uhr morgens erreichten wir dann doch noch, etwas ausgelaugt und müde unser Vereinslokal in Oberentfelden.

Webmaster Christoph Künzle



Endlich Mal wieder einen Bühnenauftritt!

Nach der langen Corona Pause fand am letzten Samstag wieder einmal einen Bühnenauftritt statt (letzter Indoor-Auftritt war im Zelt am 26. Okt. 2019, Jubiläum 100 Jahre Racing Club Gränichen). Matthias Dössegger, seit 11 Monaten als neuen Sektionsleiter im Amt, eröffnete zusammen mit Lenny Minder (10½ Jahre jung) vor dem geschlossenen Vorhang den Showteil. Wir Tambouren gaben nun Vollgas und Schlag auf Schlag folgten in der Turnhalle Dorf traditionelles wie Showtrommeln. Bereits beim zweiten Stück integrierten wir unseren wichtigen Nachwuchs und die 8 Jung-tambouren spielten souverän bei "Calibra", "Magic-Kids" und "Zwergenaufstand" tatkräftig mit. Auch unseren neu gewählten Präsident Roman Lüscher hatte Premiere. Das Erste Mal durfte er an einem Konzert die Moderation übernehmen. Mit dem neuen Perkussionsstück "Salt & Pepper" endete bereits schon unseren Beitrag am Jahreskonzert bei der MG Oberentfelden. Bilder geknipst vom Fotograf Marco Häfliger.

Webmaster Christoph Künzle



T-O-M Kart-Event; einen Sieger gibt es immer!

Das gab es noch nie. Vielleicht war es Corona bedingt oder weil es an einem Mittwoch stattfand. Als wir gegen 19:00 Uhr das RACE-INN in Roggwil betraten, drehten keine Miet-Karts in der grössten Benziner-Indoor-Bahn der Schweiz ihre Runden. Es war still und auch im Restaurant sahen wir nur das Personal. Schon bald startete der erste Lauf. Mit dem Warm Up versuchte jeder auf seine Weise, mal rasant, mal im Zickzack seine ideale Fahrspur herauszufinden. Da wir ja die einzigen Besucher waren, folgte praktisch nahtlos das Qualifier. Die Startauflistung in den Pole-Positionen für den Finallauf hiessen Justin, Jan und Roger. Mit Spannung startete dann das Wettrennen mit den 9 Fahrer über 13 Runden (freundlicherweise schenkte der Instruktor uns 3 gratis Runden). Im Rennen gab es wie es auch sein muss, Überholmanöver, Dreher oder Fahrfehler. Schlussendlich erreichten aber alle unfallfrei die Ziellinie. Mit Jan, der das Rennen gewann folgte dicht gedrängt Pascal und Roger, der auf dem 3. Platz landete. Mit Salat, Spaghetti à discrétion und Tiramisu endete der lässige und gesellige Plauschabend.

Webmaster Christoph Künzle